Was tun bei wenig Speicher auf dem Android-Handy


Beim Kauf meines Handys hätte mich jemand davon abhalten sollen, ein Gerät mit nur 8 GB internem Speicher zu nehmen.
Stattdessen sagte man mir “Das ist kein Problem. Lässt sich alles durch eine SD-Karte erweitern.”
Pustekuchen. Das System an sich belegt schon fast die Hälfte, also habe ich nur noch etwas über 4 GB übrig. Sobald ich mal ein paar mehr Apps installiert hatte, kamen Fehlermeldungen ohne Ende. Updates gingen nicht mehr …

Seit über einem Jahr kämpfe ich nun schon um mehr Speicherplatz auf dem Handy. Ein paar Tipps konnte ich dabei herausfinden und möchte hier alles zusammenstellen, was mir hilft, Speicher zu sparen. Wenn ihr weitere Tricks kennt, schreibt sie gerne in die Kommentare! Ich werde sie gerne in die Liste aufnehmen :)

1) Nutzt eine SD-Karte

Das ist der “einfachste” Punkt. Verschiebt alles, was geht, auf die SD-Karte, die ihr in euer Handy gelegt habt. Fotos, Videos, Dateien, sogar ganze Apps können auf die Karte transferiert werden und nehmen dann nicht mehr den Platz im Gerätespeicher weg. Insbesondere WhatsApp-Bilder, die ihr in Chats erhalten habt, nehmen gerne viel Platz weg. Viele kann man wahrscheinlich auch direkt wieder löschen, weil man sie nicht mehr braucht ;)

2) Kontrolliert, ob ihr Apps verschieben könnt

Bei neuen Apps achte ich inzwischen immer darauf, ob sie sich auf die SD-Karte verschieben lassen. Wenn nicht, bitte ich in einer Bewertung im Play Store darum, dass die Entwickler dies einbauen, und deinstalliere die App zunächst wieder. Tatsächlich muss in der App selbst hinterlegt sein, ob man sie verschieben darf. Bei den wenigsten Apps kann es zu Problemen kommen, wenn sie auf einer externen Quelle verankert sind (das betrifft System- und Sicherheitsapps). Mithilfe einer Apps namens AppMgr III (App 2 SD) kann man dies ganz leicht erkennen und die Apps bewegen. Den Manager selbst kann man auch verschieben ;) Bei neu installierten Apps zeigt er nach der Installation an, wenn die App verschoben werden kann. Ich selbst habe mir die Pro-Version gegönnt.
Bei manchen Apps wird eine Sicherheitswarnung ausgegeben, wenn man versucht, sie vom Gerätespeicher zu schubsen. Achtet darauf, was dann nicht mehr funktioniert, denn oftmals betrifft dies nur Widgets (die funktionieren nämlich nur, wenn eine App über den Gerätespeicher läuft) oder es wird gewarnt, dass die App nur arbeiten kann, wenn die SD-Karte im Handy und fertig geladen ist. Macht Sinn. Ich verschiebe alle Apps, die dies zulassen, und meinem Handy geht’s gut.
Achtung! Nach einem Update muss eine bewegbare App erneut auf die SD-Karte verschoben werden. Auch dann weist mich der AppMgr III darauf hin. Danke.

AppMgr III

3) Deaktiviert Apps, wenn ihr sie nicht braucht

Manche Apps lassen sich nicht löschen, weil sie bereits mit dem Handy ankamen (ich spreche hier nicht von Systemapps, sonder von sozialen Netzwerken, Office-Apps etc.). Sie lassen sich jedoch oft deaktivieren. Dadurch erhaltet ihr für diese Apps keine Updates mehr und sie nehmen normalerweise weniger Platz weg als zuvor. Ich habe bei entsprechenden Apps eine Bewertung im Play Store hinterlassen, dass man sie deinstallieren können sollte. Meiner Meinung nach ist es (gerade bei so wenig internem Speicher) eine Frechheit, dass nervige Apps diesen weiter reduzieren.

4) Löscht die zwischengespeicherten Daten

Im Gerätespeicher wird vieles verwaltet. So landen dort auch Daten, die nicht mehr benötigt werden. Wenn ihr bei Speicher -> Gerätespeicher die zwischengespeicherten Daten löscht, könnt ihr noch etwas Platz freischaufeln.

Zwischengespeicherte Daten

5) Leert den WhatsApp-Ordner

Im Gerätespeicher sind WhatsApp-Ordner mit den Dateien und Sprachnachrichten versteckt. Die Bilder und Videos könnt ihr bereits über eure Galerie verschieben, wo ihr sie auch anschaut. Die Sprachnachrichten sind allerdings im Ordner WhatsApp Voice Notes versteckt. Den Inhalt dieses Ordners lösche ich regelmäßig.

Sprachnachrichten

6) Löscht WhatsApp-Chatverläufe

In den meisten Gruppen wird viel gepostet. Das Wenigste davon braucht man später nochmal. Daher bietet es sich an, regelmäßig den Chatverlauf in diesen Gruppen zu löschen. Dies kann man entweder für alle Chats gleichzeitig machen oder wenn man im entsprechenden Chat ist. Achtet vorher darauf, wichtige Nachrichten eventuell per Screenshot zu sichern oder nicht zu löschen!

Im Gruppenchat: WhatsApp1 WhatsApp2 WhatsApp3

Alle Chats: WhatsApp4 WhatsApp5 WhatsApp6

7) Verhindert, dass Apps im Hintergrund laufen

Apps sind nicht geschlossen, wenn wir nur auf “zurück” klicken oder in eine andere Apps wechseln. Doch sie sind auch nicht komplett beendet, wenn man sie im Task Manager (“App-wechsel-Taste”) rauskickt! Sie laufen im Hintergrund weiter und verbrauchen z. T. sogar eine ganze Menge Akku. Mein Akkuverbrauch in der Nacht stieg trotz stets aktiviertem Flugmodus von 1 % zu Anfangszeiten auf 5-6 % nach einem Jahr Handybenutzung. Mit der App Greenify konnte ich den Akkuverbrauch wieder auf 1 % reduzieren. Die App benötigt einige Berechtigungen, leistet allerdings (zumindest auf meinem Handy) sehr gute Dienste, sodass das ganze Gerät wieder flüssiger läuft. Nach der Einrichtung (schaut euch bitte immer die Einstellungen an) müsst ihr Apps hinzufügen, die die App schließen darf, wenn ihr das Handy in den Ruhezustand versetzt. Denkt daran, keine Apps schließen zu lassen, von denen ihr Push-Nachrichten erhalten möchtet! WhatsApp etc. müssen also im Hintergrund weiterlaufen. Die meisten Apps dürfen aber ruhig aus. Man kann auch eine Verknüpfung auf dem Hauptbildschirm erstellen, die die Apps rauskickt und das Handy danach in den Ruhezustand versetzt.

Greenify1 Greenify2

8) Löscht Apps, die ihr nicht braucht

Selbst wenn Apps auf die SD-Karte verschoben worden sind, werden doch ein paar Verknüpfungen oder Dateien im Gerätespeicher hinterlegt. Wenn man eine App also absolut gar nicht mehr braucht, kann man sie ruhig löschen.

9) Stöbert ab und zu in den Dateien

Manchmal bleiben App-Reste zurück, wenn eine App bereits deinstalliert wurde. Das sollte zwar eigentlich nicht passieren, aber es kann nicht schaden, ab und zu im Gerätespeicher herumzustöbern und zu kontrollieren. Nur löscht bitte keine Systemdateien ;)

Habt ihr noch weitere Tipps und Tricks? Schreibt sie gerne in die Kommentare!

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.